Anzeige
Startseite » Allgemeines » Ein erstes Wiedersehen in der Corona-Krise

Ein erstes Wiedersehen in der Corona-Krise

Die Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus belasten auch Senioren in Pflegeinrichtungen schwer. Sie vermissen den Kontakt mit ihren Angehörigen. Die Alloheim Seniorenresidenz „Theresiahaus“ sorgt jetzt für ein Wiedersehen mit Freunden und Familie. Dafür hat sich das Team um Einrichtungsleiterin Ilka Jung etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

„Die einschneidenden Besuchs- und Gruppeneinschränkungen treffen unsere Senioren hart“, sagt Einrichtungsleiterin Ilka Jung, „natürlich steht das Wohl und die Gesundheit unserer Bewohner für uns an erster Stelle, jedoch zählt dazu auch, die sozialen Beziehungen nicht außenvorzulassen.“ Die Schutzmaßnahmen im Zuge der Infektionsprophylaxe zeigen im „Theresiahaus“ Erfolg. „Die Einrichtung ist ohne einen Corona-Fall“, stellt Ilka Jung klar. Jedoch litten vor allem die älteren Menschen unter dem Kontaktverbot zu ihren Familien und Freunden. „Um hier eine Möglichkeit zu finden, wie wir ein Treffen von Senioren und Angehörigen organisieren können und gleichzeitig alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen weiterhin aufrechterhalten, mussten wir kreativ werden“, sagt Ilka Jung. Gemeinsam mit ihrem Team hat die Einrichtungsleiterin jetzt das Konzept eines „Fensterbesuchs“ erarbeitet.

„Ab dem kommenden Montag bieten wir die ersten Termine für Angehörige und Betreuer an“, so Jung, „jeder Besuch ist auf eine Person und die Dauer von einer Stunde beschränkt.“ Durch das Fenster und unter Einhaltung aller notwendigen Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen gibt es so nun nach Wochen ein erstes Wiedersehen der Bewohner mit ihren Lieben. „Ich bedanke mich von Herzen bei unseren Mitarbeitern und Senioren, aber auch deren Familien und Freunden, dass die Sicherheitsbestimmungen in unserem Haus so gut mitgetragen werden“, sagt die Einrichtungsleiterin, „das Corona-Virus wird Deutschland noch länger begleiten. Mit ein bisschen Kreativität und Dank der zuverlässigen Einhaltung aller Schutzmaßnahmen können wir unseren Bewohnern jetzt aber ein Stück Normalität zurückgeben.“

Die „Fensterbesuche“ müssen im Vorhinein telefonisch bei Benjamin Steuder (Tel. 0261-20160-650) angemeldet werden. Die Termine finden von Montag bis Freitag zwischen 10-12 Uhr statt.

Ilka Jung Seniorenresidenz Theresiahaus – 27.04.2020

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box