Anzeige
Startseite » Allgemeines » „In guter Erinnerung“

„In guter Erinnerung“

Die SPD Metternich-Bubenheim fordert, dass eine Straße nach dem Künstler Philipp Dott benannt wird.

Leserbrief von Marita Warnke

Als Philipp-Dott-Sammlerin habe ich mich sehr gefreut, dass nach meinen jahrelangen Bemühungen die SPD Metternich-Bubenheim diesen Gedanken, eine Straße nach Philipp Dott zu benennen, aufgegriffen hat. Der häufigste Vorschlag von Metternicher Bürgern, die den Künstler in guter Erinnerung haben, war, den Kirmesplatz nach „Philipp Dott, 1912–1970“ zu benennen.

Rhein Zeitung – 21.01.2021

Ein Kommentar

  1. Interessant wäre zu wissen, was „häufigster Vorschlag“ bedeutet: Wie viele Leute wurden befragt? Drei? Und haben dann zwei den Kirmesplatz vorgeschlagen? Oder haben von 1000 Leuten, die den Künstler in guter Erinnerung haben, 900 den Kirmesplatz vorgeschlagen?
    Wenn man mich fragt: der Kirmesplatz soll weiterhin Kirmesplatz heißen… es geht eh schon so viel Tradition verloren.
    Wenn es neue Baugebiete gibt, wäre es eine gute Möglichkeit, den Namen einer Straße Philipp Dott zu widmen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box