Anzeige
Startseite » Corona-Krise » St. Martin 2020 im Metternicher Unterdorf

St. Martin 2020 im Metternicher Unterdorf

Wegen der Corona-Situation wurde das St. Martinsfest in diesem Jahr im Metternicher Unterdorf anders als gewohnt gefeiert. Da sich wegen des Infektionsrisikos kein Martinszug durch die Metternicher Siedlung schlängeln konnte, nahm die Nachbarschaft St. Konrad an der Aktion mehrerer Bistümer „Zünd ein Licht an!“ teil.

In Zusammenarbeit mit Gemeindereferent Andreas Barzen aus der Pfarreiengemeinschaft Metternich lud man die Kinder ein, Laternen zu basteln und diese abends beleuchtet in die Fenster ihrer Wohnstätten zu stellen. Dazu wurden jedem Kind zwei Lichttüten übergeben, die kreativ bemalt und beklebt werden konnten. Die zweite Tüte diente als Geschenk für eine weitere Person, um den Gedanken des Teilens – wie es St. Martin getan hat – aufzugreifen. Die Eltern wurden dann in der Martinswoche eingeladen am Abend Spaziergänge mit ihren Kindern durch die Straßen zu unternehmen, um gemeinsam das Lichtermeer in den Fenstern zu bewundern und so ein wenig der Atmosphäre des Martinszugs nahe zu kommen.

Am 11.11. selbst besuchten zwei Vorstandsmitglieder der Nachbarschaft St. Konrad die Grundschule Rohrerhof sowie die KiTa St. Konrad und überbrachten dort die von der Bäckerei Wehrend in Mülheim-Kärlich hergestellten leckeren Martinswecken an die Lehrer*innen und Erzieher*innen zur Verteilung. In den beiden Einrichtungen wurde dann aus dem Leben des Heiligen Martin erzählt sowie seine berühmteste Tat thematisiert : die Teilung seines Mantels an einem Wintertag zur Rettung eines Bettlers vor dem Kältetod.

Nachbarschaft St. Konrad – 24.11.2020
Foto Nachbarschaft St. Konrad

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Meldungen
Holler Box