Anzeige
Startseite » Allgemeines » Wichteln gegen die Einsamkeit

Wichteln gegen die Einsamkeit

Spendenaktion sorgt bei Senioren für ein schönes Weihnachtsfest

Weihnachten, das Fest der Liebe steht vor der Tür. Während die meisten Leute diese Feier im Kreis ihrer Familie und Freunden verbringen, sind viele Senioren an diesem Tag alleine und isoliert. Mit der Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“ beteiligt sich die Alloheim Seniorenresidenz „Theresiahaus“ in diesem Jahr an einem Projekt des Caritasverbandes Koblenz, um älteren Menschen am 24. Dezember eine Freude zu machen.

Weihnachten wird meist gemeinsam mit Freunden und Verwandten gefeiert. Um das Fest der Besinnung und der Liebe zu feiern, reisen viele aus weit entfernten Städten oder Ländern an, um den Abend im Kreis der Liebsten zu verbringen. Besonders ältere Menschen ohne Angehörige verbringen das Weihnachtsfest jedoch oft allein und haben mit dem Gefühl der Isolation und Einsamkeit zu kämpfen. „Die Zahl alleinstehender Senioren steigt von Jahr zu Jahr“, weiß Einrichtungsleiterin Ilka Jung, „96 Prozent der Bewohner einer Seniorenresidenz haben keine Partner, rund 30 Prozent gar keine Angehörigen.“ Dasselbe gilt für ältere Menschen, die zuhause wohnen oder ambulant betreut werden. „Wir möchten verhindern, dass Senioren das Weihnachtsfest isoliert und verlassen verbringen müssen“, so Jung, „auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder am ‚Wichteln gegen die Einsamkeit‘.“

Die bundesweite Spendenaktion der Alloheim Seniorenresidenzen findet in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt. „Wir nutzen die skandinavische Tradition des ‚Wichtelns‘, um in einer zunehmend vereinsamenden Gesellschaft ein Zeichen der Menschlichkeit und des Miteinanders zu setzten“, so die Einrichtungsleiterin, „Ziel der Aktion ist es, möglichst viele kleine Weihnachtspräsente zu spenden, die dann an Heiligabend verteilt werden. Wir wollen den Menschen zeigen, dass sie nicht allein sind. Hier ist jemand, der an sie denkt, dem sie nicht egal sind und der ihnen von ganzem Herzen ein frohes Weihnachtsfest wünscht.“

Residenzleiterin Ilka Jung überreichte am 02.12.19 der Caritasdirektorin Martina Best-Liesenfeld und Organisatorin Mariella Wagner eine Spende in Form von Hygieneartikeln, Handtüchern und Nackenkissen. „Wir wollen mit dieser Initiative gegen Einsamkeit und Isolation von Senioren ankämpfen. Deshalb unterstützen wir gerne das Caritas-Projekt „Heiligabend in Gesellschaft“. Ältere Menschen sind ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Das möchten wir gemeinsam wertschätzen“, so Jung.

„Heiligabend in Gemeinschaft“ findet mit einem besinnlichen Programm, gestaltet durch ehrenamtliche Helfer, am 24.12.19 ab 15 Uhr im Cusanus Gymnasium Koblenz statt.

Ilka Jung Seniorenresidenz Theresiahaus – 06.12.2019

 

Ein Kommentar

  1. Martha Ruppert-Schäffer

    Diese Aktion ist ja sehr schön, aber wo ist die Anteilnahme für Menschen, die nicht
    in einer Einrichtung sondern in einer Wohnung allein leben und keine Angehörigen
    mehr hat.
    Ich sitze an Heiligabend auch in meinem zu Hause und es kümmert sich niemand um mich,
    ganz abgesehen von Geschenken oder Anteilnahme.

    Ich bin schon so einsam, das ich einmal an Heiligabend im Cusanus war, aber da hat den ganzen Abend niemand mit mir nur ein Wort gesprochen, da war ich auch überlüssig.

    Viele Grüsse
    Martha Ruppert-Schäffer

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box