Anzeige
Startseite » Allgemeines » Gemeinsam in Richtung selbstständige Universität

Gemeinsam in Richtung selbstständige Universität

Hochschulwahl an der Universität Koblenz-Landau

Die Hochschulwahlen der Universität Koblenz-Landau fanden am 3. und 4. Dezember 2019 am Campus Koblenz statt. Hierbei werden auch die Weichen für zukünftige selbstständige Universität Koblenz gesetzt. Denn in den Hochschulwahlen werden die jeweiligen Gruppenvertreter für den Senat sowie die Vertreter für die einzelnen Fachbereichsräte direkt von den Mitgliedern der Universität gewählt. Während für die vier Fachbereiche in Koblenz nur die jeweils dort tätigen Mitarbeiter wählen konnten, können alle Beschäftigte und Studierende der Universität Koblenz-Landau die Mitglieder des Senats, der für die gesamte Universität tätig ist, wählen. Fachbereichsräte und Senate  haben eine große Bedeutung für die akademische Selbstverwaltung und sind zusammengesetzt aus Vertretern der Professoren, der akademischen sowie nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter und der Studierenden.

Gemeinsam Weichen stellen (v.l.n.r.): Prof. Dr. Wolfgang Imhof, Prof. Dr. Stefan Wehner, Prof. Dr. Maria A. Wimmer, Prof. Dr. Stefan Neuhaus, Prof. Dr. Claudia Quaiser-Pohl, Prof. Dr. Constanze Juchem-Grundmann. Bild: Universität Koblenz-Landau

„Der nächste Senat wird der letzte Senat der gemeinsamen Universität Koblenz-Landau sein. Dies heißt, dass er zur Aufgabe haben wird, die zukünftige Universität Koblenz auf den Weg zu bringen“, so der Vizepräsident der Universität, Prof. Dr. Stefan Wehner. Um die Wahlen symbolisch als Initialzündung auf dem Weg zu einer Universität Koblenz zu demonstrieren, aber auch den Zusammenhalt der Fachbereiche in Koblenz zu unterstreichen, gingen alle vier Dekane der Koblenzer Fachbereiche – Prof. Dr. Claudia Quaiser-Pohl vom Fachbereich 1: Bildungswissenschaften, Prof. Dr. Stefan Neuhaus vom Fachbereich 2: Philologie/Kulturwissenschaften, Prof. Dr. Wolfgang Imhof vom Fachbereich 3: Mathematik/Naturwissenschaften und Prof. Dr. Maria Wimmer vom Fachbereich 4: Informatik – sowie die Leiterin des Zentrums für Lehrerbildung, Prof. Dr. Constanze Juchem-Grundmann, zusammen mit dem Vizepräsidenten, Prof. Dr. Stefan Wehner, an die Wahlurne.

Dabei betonte Wehner, diese historische Chance für die selbstständige Universität in Koblenz zu nutzen: „Wir gehen uns nun auf einen neuen Anfang zu. Wir wollen eine interdisziplinare Universität schaffen, die unsere Mitarbeitenden und Studierenden in den Profilbereichen „Bildung“, „Informatik“, „Kultur und Vermittlung“ sowie „Material und Umwelt“ unter unserem Profil „Wissen – Transformation – Innovation“ vereint. Auf Grundlage unserer Forschung wollen wir uns in einer Universität Koblenz neben der Lehrkräftebildung dem Transfer im Dialog mit Akteuren in allen Teilen der Gesellschaft widmen. Unser Ziel ist, in Forschung und Lehre Wissen zu generieren, das in innovativen Beiträgen zur gemeinsamen Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen durch regionale, nationale und internationale Kooperationen für die Region und die heimische Wirtschaft transformiert wird. Ganz getreu den zukünftigen Leitprinzipien Wissen, Transformation und Innovation.“

Dr. Birgit Förg Universität Koblenz-Landau – 04.12.2019

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.