Anzeige
Startseite » Allgemeines » 262 Absolventen Universität Koblenz-Landau verabschiedet

262 Absolventen Universität Koblenz-Landau verabschiedet

262 Studierende haben im akademischen Jahr 2018/19 ihr Studium am Fachbereich Informatik der Universität Koblenz-Landau vollendet. Davon können nun 66 einen Studienabschluss in Computervisualistik, 67 in Informationsmanagement, 49 in Informatik und 36 in Wirtschaftsinformatik vorweisen. Ein Studium im Fach Web Science schlossen 25, in Management und Ökonomie drei Absolventen ab. Neun Studierende absolvierten ein Lehramtsstudium mit dem Fach Wirtschaft & Arbeit, sieben mit dem Fach Informatik. Die Absolventen wurden auf der Abschiedsfeier des Fachbereichs Informatik festlich verabschiedet.

Rund 440 Gäste lauschten im Audimax des Universitätscampus in Koblenz-Metternich den Erfahrungen des Wirtschaftsinformatik-Alumnus Thomas Haas. Foto: Henry Tornow

Ein weiterer Grund zu feiern bestand für zwei studentische Projektteams: Ihre Forschungs- und Projektpraktika gewannen den mit jeweils 5.000 Euro dotierten Debeka-Innovationspreis. Der Preis wurde von der Teresa Michalak aus der Office-Leitung des Debeka Innovation Centers übergeben.

Großen Anklang fand auch Thomas Haas‘ „Man lernt nie aus“: Haas, Alumnus des Studiengangs Wirtschaftsinformatik, berichtete von seinem beruflichen Werdegang und teilte seine Erfahrungen der ersten Berufsjahre mit den frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen. So motiviert, rissen sich die zahlreichen Teilnehmer vor dem Foto-Stand des Alumni-Referats und der drei Alumni-Vereine des Fachbereichs Informatik regelrecht darum, sich im Talar fotografieren zu lassen.

Dr. Birgit Förg Universität Koblenz-Landau – 10.12.2019

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box