Anzeige
Startseite » Allgemeines » Stadt will mehr KiTa-Plätze schaffen

Stadt will mehr KiTa-Plätze schaffen

Koblenz. Mehr als 6000 Kinder unter sechs Jahren haben zum Jahresende 2018 in Koblenz gelebt – das ist ein Zuwachs von mehr als 400 Kindern seit 2015. Um ausreichend Plätze zur Kindertagesbetreuung bereitstellen zu können, passt die Stadt die Kita-Bedarfsplanung entsprechend an. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs betont, dass ein wohnortnahes und bedarfsgerechtes Angebot zur Kindertagesbetreuung besonders wichtig ist. Deswegen steht an erster Stelle, die vorhandenen Bedarfslücken zu schließen. In Koblenz selbst betrifft das vor allem die Innenstadt und den Bereich nordöstlich der Mosel, also die Postleitzahl 56070.

… Eine große Rolle bei der Kita-Bedarfsplanung spielen auch Generalsanierungen und Erweiterungsarbeiten. Davon betroffen ist unter anderem die Kita St. Konrad in Metternich. Das bedeutet, dass das Betreuungsangebot für einen bestimmten Zeitraum reduziert werden muss. Damit die Kinder weiterhin in ihren Kitas bleiben können, werden für diese Zeit provisorische Kitas – etwa in Form von Containerkitas – angelegt. Die temporären Räumlichkeiten werden später dann wieder umgelagert.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 11.09.2019

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box