Anzeige
Startseite » Allgemeines » AWO reiste in den Bayerischen Wald

AWO reiste in den Bayerischen Wald

Bayerische Gemütlichkeit im Landhotel Tannenhof in Spiegelau.

Der Naturforscher Alexander von Humboldt stellte schon vor langer Zeit fest, dass man „die Natur fühlen muss“. Wo geht das besser, als in der größten Waldlandschaft Mitteleuropas, dem Bayerischen Wald. Mit dieser Erkenntnis machte sich eine 41-köpfige Reisegruppe des AWO-Ortsvereins Koblenz-Metternich auf den Weg in den schönen Erholungsort Spiegelau. Dort wartete nicht nur der erste und älteste Nationalpark und einzige Urwald Deutschlands auf uns, sondern auch zwei Naturparke, ein unvergleichbar spannendes Kulturangebot und jede Menge Sehenswürdigkeiten.

Nach einer problemlosen Anfahrt umfasste das Urlaubsprogramm am zweiten Tag unseres Aufenthaltes eine große Bayerwaldrundfahrt mit Reiseleitung und den Besuch des „Glasdorfes“ Weinfurtner, ein Ausflugsziel, das auf außergewöhnliche Art Glashandwerk, Einkaufserlebnis und Genuss vereint.

Der dritte Tag war ausgefüllt von einer Kutschfahrt beim Michlbauern. Mit zwei Kaltblutgespannen gingen wir rund eine Stunde auf Entdeckungsreise rund um den schönen Ort Rhörnbach. Nach einer zünftigen Brotzeit sorgte der Michlbauer mit flotter Musik und witziger Unterhaltung für einen wunderbaren Ausklang des Ausflugs und versetzte uns in gehobene Stimmung. Die Südböhmen Rundfahrt mit Besichtigung der zum Weltkulturerbe gehörenden alten Salzhandelsstadt Krumau füllte den vierten Tag unseres Aufenthaltes im Bayerischen Wald.

Eine geführte Wanderung durch das Tierfreigelände im Nationalpark Bayerischer Wald sowie der Besuch des beeindruckenden Baumwipfelpfades mit Aussichts-Baum-Ei, bildete den Höhepunkt des fünften Urlaubstages. Der fantastische und nahezu grenzenlose Ausblick entführte uns in eine scheinbar andere Welt und gewährte Einblicke, die einem sonst verborgen bleiben. Der schöne Tag wurde durch eine Schnapsverkostung im Schnapsmuseum in Spiegelau abgerundet.

Ein wichtiger Garant für einen erholsamen Aufenthalt war unsere Unterkunft, das Landhotel Tannenhof in Spiegelau. Das Haus verbindet bayerische Gemütlichkeit mit stilvollem Ambiente. Für unser Wohlbefinden sorgte nicht zuletzt der umfangreiche Wellnessbereich. Oskar Stock, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, fasste in einem Kurzgedicht folgende Erkenntnis zusammen:

So mancher, der im Urlaub war,
dem wird das eine nachher klar:

Schön ist es anderswo zu sein
doch fährt er gerne… wieder heim.

So ging es auch uns und wir machten uns am sechsten Tag zufrieden und mit vielen Eindrücken auf die Heimreise nach Koblenz.

Gerhard Vogel AWO-Ortsverein Koblenz-Metternich – 27.08.2019
Foto AWO-Ortsverein Koblenz-Metternich

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box