Anzeige
Startseite » Allgemeines » Kinderhort Kaul-Quappen: Vorstand beschließt zweite Gruppe

Kinderhort Kaul-Quappen: Vorstand beschließt zweite Gruppe

Der Vorstand der Elterninitiative Kaul-Quappen e.V. hat in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, bei der Stadt Koblenz die Einrichtung weiterer zehn Betreuungsplätze zu beantragen. In zwei Gruppen würden dann jeweils 15 Kinder betreut. Das Jugendamt Koblenz hat bereits signalisiert, den Antrag wohlwollend zu prüfen. Hintergrund ist, dass durch die Generalsanierung der KiTa St. Konrad im benachbarten Hort Farbenland zehn Plätze wegfallen.

„In Metternich wissen sehr viele Eltern nicht, wie sie im neuen Schuljahr Familie und Beruf vereinbaren sollen. Zum Teil haben sie uns unter Tränen angesprochen und ihre Schwierigkeiten geschildert“, berichtet die Vorsitzende der Elterninitiative Kaul-Quappen e.V., Anna Köbberling. Ganztagsschulen soll es in Metternich nicht vor 2022 geben.

Möglich wird die Erweiterung durch die Kündigung des Pächters im Sportlerheim in der Osterhausstraße. Der Hauseigentümer, der Fußballverein FC Germania Metternich, ist bereit, die Suche nach einem neuen Pächter eine Weile zu verschieben und dem Kinderhort die Räume zur alleinigen Nutzung zur Verfügung zu stellen. Der Getränkeverkauf bei Heimspielen soll dadurch nicht beeinträchtigt sein. „Wir haben uns mit dem Kinderhort in den letzten elf Jahren immer gut arrangiert“, betont der Vorsitzende der Germania, David Follmann. „Für die Heimspiele sehen wir gar kein Problem.“

Der Vorteil des Kinderhorts Kaul-Quappen liegt neben der familiären Atmosphäre und der guten Hausaufgabenbetreuung in der Lage genau zwischen den beiden Metternicher Grundschulen. „Unsere Erzieherinnen und Erzieher holen die Kinder von beiden Schulen ab – kein Kind geht allein“, erzählt Köbberling mit Hinblick auf die starke Verkehrsbelastung.

Damit es bis zum ersten August mit der Erweiterung klappt, muss nun alles ganz schnell gehen. „Jugendamt Koblenz, Landesjugendamt und weitere Behörden müssen an einem Strang ziehen, die Germania muss schnell renovieren und wir müssen bald passendes Personal finden“, beschreibt Köbberling die Aufgaben der Zukunft. „Gute Zusammenarbeit und Improvisation waren aber ja schon immer ein Markenzeichen der Kaul-Quappen.“

Dr. Anna Köbberling Elterninitiative Kaul-Quappen e.V.
Foto Elterninitiative Kaul-Quappen e.V.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box