Anzeige
Startseite » Allgemeines » Rohrer Käuzchen fühlen sich mit 66 ganz wunderbar

Rohrer Käuzchen fühlen sich mit 66 ganz wunderbar

Karnevalistischer Frühschoppen in der Jubiläumssession

Am 03.02.2019 zog der Vorstand der Rohrer Käuzchen pünktlich um 11.11 Uhr unter musikalischer Begleitung des Fanfarencorps Grün-Weiß Spay in den vollbesetzten Saal des HoT ein. Zu Sambarhythmen und mit Pompons ausgestattet wiesen die Möhnen fröhlich singend und tanzend auf ihr 66-jähriges Vereinsjubiläum hin. Die Obermöhn und Präsidentin Birgit Muth begrüßte anschließend die zahlreichen Gäste und kündigte als ersten Programmpunkt die Ankunft des Koblenzer Tollitätenpaars an.

Prinz Hubertus von Rhenus und Mosella sowie seine Lieblichkeit Confluentia Sabine vom Rheinisch-Venezianischen Karneval mit ihrem Gefolge machten ihre Aufwartung. Die beiden Repräsentanten zeigten sich gut gelaunt und wortgewandt und luden zum Mittanzen und Feiern ein.

Nach dem Ausmarsch der Tollitäten übergab Birgit Muth die Moderation der Karnevalsveranstaltung an ihren „Praktikanten“ und Sohn Christian, der sogleich den Gardetanz der Großen Garde vom Niederlahnsteiner Carneval Verein ansagte. „Krieg und Frieden“ war das Motto des Showtanzes der Rübenacher Silberfunken. Seine Erfahrungen als „Möhnenmann“ gab anschließend Erich Birnstock zum Besten und hatte die Lacher auf seiner Seite. Mit ihrer Drehorgel begeisterte die stimmgewaltige Sängerin Annegret von der „Icke-Musik“ und brachte den Saal mit einem rheinischen Potpourri zum Mitsingen und Schunkeln.

Außer Rand und Band tanzten sich die Rübenacher Schängelpänz durch´s Schlaraffenland, bevor die beiden „Reisenden“ Jennifer Kussowski und Melanie Mundel von den Fidelen Frauen Vallendar mit ihrem humorvollen Zwiegespräch das Startsignal „Auf die Koffer, fertig, los !“ gaben. „Einmal Amerika hin und zurück“ vertanzte die Showtanzgruppe „Rheinzauber“ des Karnevalsvereins Basjanes Helau grandios in großer Besetzung und die Fidelen Frauen Vallendar warteten im Anschluss mit einem Gardetanz auf. Akrobatik und Grazie bestaunten die Zuschauer beim Gardetanz des Solomariechens Marie des Horchheimer Carneval-Vereins und die KG Funken Rot-Weiß-Gold hießen alle Gäste mit einem Showtanz „Auf der Metternicher Funkenkirmes“ willkommen.

Hoher Besuch kündigte sich danach durch die Ankunft des Kinderprinzenpaars der Fidele Mädcher Wallersheim an. Prinz Tyler I. und Prinzessin Kim zogen den Saal in ihren Bann und ihre hauseigene Showtanzgruppe „Funny Boys and Girls“ zeigte ihr Können. „Mit dem Ferrari nach Afrika“ rasten die „Tanzverrückten Rübenacher“ und die „Martinselfen aus Blütenach“ präsentierten unter großem Beifall ein Herrenballett. Die Showtanzgruppe der Rübenacher „Bullewätzjer“ trat als „Das Schängelche und seine Weiber“ auf und der Horchheimer Carneval-Verein gab tänzerisch einen Rückblick auf 66 Vereinsjahre von den 50ern bis heute.

Richtung Hogwarts ging es mit der Showtanzgruppe Dancing Phoenix der Fidelen Frauen Vallendar, die „Harry Potter und der Orden des Phoenix“ präsentierte. Den krönenden Abschluss des Tages bildete das Männerballett des Bürgervereins Grün-Weiß Frohsinn Heddesdorf mit „Wild, wild West“.

Am Ende der mehrstündigen Veranstaltung bedankten sich die Obermöhn und Präsidentin Birgit Muth und ihr „Praktikant“ Christian Muth bei der „Icke-Musik“ unter der Leitung von Ralf Schmelzer und seiner Sängerin Annegret für die musikalische Gestaltung. Die Möhnen verabschiedeten sich gut gelaunt und singend von ihrem Publikum mit dem Bekenntnis „Wir sind 66 Jahr´ und fühlen uns ganz wunderbar. Die Rohrer Käuzchen sind noch fit und machen auch noch alles mit.“

Stefanie Wagner Möhnenclub „Rohrer Käuzchen“ – 05.02.2019


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.