Anzeige
Startseite » Archiv » Karneval: Mehr als ein Hobby

Karneval: Mehr als ein Hobby

Die Funken Rot-Weiß-Gold feiern ihr 70-jähriges Bestehen – Zuschlag für das Prinzenjahr 2020 erhalten

Metternich. Die KG Funken Rot-Weiß-Gold Metternich konnte in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiern. Dafür wurde die vereinseigene Wagenbauhalle mit viel Aufwand und Liebe in eine bunte Narrhalla verwandelt, die der Veranstaltung mehr als würdig war.

rot_weiss01_211016Zu Beginn wurde jeder Gast durch die Präsidentin, Verena Müller-Dötsch, und dem Ersten Vorsitzenden, Sebastian Krupp, mit dem eigens aufgelegten Jubiläumspin dekoriert und begrüßt. Danach führte die Präsidentin mit guter Laune und viel Spaß durch das kurzweilige Programm.

So wurde nach Begrüßung der Ehrengäste und des Gründungsmitglieds August Doetsch das Mikrofon an die Bürgermeisterin der Stadt Koblenz, Marie-Therese Hammes-Rosenstein, weitergegeben, die den Funken für ihr ehrenamtliches Engagement im Stadtteil sowie für die Stadt dankte. Der Hinweis auf die Rednergilde durfte hierbei nicht fehlen, so war doch schon der eine oder andere Funke außerhalb von Metternich auf den Koblenzer Bühnen bekannt und beliebt, wie die Bürgermeisterin bemerkte.

rot_weiss02_211016Willy Fuhrmann, stellvertretender Präsident der RKK, führte in seiner Rede kurz die Geschichte der Karnevalsgesellschaft vor Augen, die sich aus der Gründung des Briefmarkenvereins Mosella entwickelt hat und dankte für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Funken und der RKK. Als Geste überreichte er eine Urkunde nebst Glaspokal an die Funken und versah die Präsidentin und den Vorsitzenden mit Orden. Für einen der Höhepunkte des Abends sorgte AKK-Präsident Franz-Josef Möhlich mit seiner Laudatio. So brachte er in Erinnerung, welches spannendes Jahr das Gründungsjahr 1946 kurz nach Kriegsende war und mit welcher Lebensfreude die Gründungsmitglieder in diesen schweren Zeiten ausgestattet sein mussten. In der weiteren Laudatio führte er spannend und kurzweilig durch die Geschichte der Funkenfamilie und beschrieb auch den Grund des langen Erfolgs, der sich auch durch die handelnden Personen ergab. So beschrieb er liebevoll die Charakterköpfe, für die ein Wort ein Wort war und für die Karneval mehr als nur ein Hobby war. Dass sich daraus tiefe Freundschaften entwickelten, verwundert wenig, so beschrieb er auch die Zusammenarbeit mit Ehrenpräsident Erich Thönnes, mit dem er seit 2008 zusammen im AKK-Vorstand arbeitet. Mit einer abgeänderten Version des Gedichts von Karl Rosenbaum endete die Laudatio.

So konnte die Präsidentin Müller-Dötsch zu einem weiteren Höhepunkt leiten, und zwar das Bewerbungsvideo für das Prinzenjahr 2020, was drei Tage vorher dem AKK zur Präsentation vorgestellt wurde. Dieser liebevolle Film, entwickelt von der Firma Maximinimum, zeigte noch mal die Facetten der Funken, wie breit der Karneval aufgestellt ist und welche Emotionen damit verbunden sind. Nach tosendem Applaus kam dann der finale Abschluss, so konnte Verena Müller-Dötsch zusammen mit Sebastian Krupp von der Bühne aus bekannt geben, dass die Funken Rot-Weiß-Gold den Zuschlag für das Prinzenjahr 2020 erhalten haben. Dies gab den perfekten Abschluss für eine tolle Jubiläumsveranstaltung.

RZ Sonderausgabe Wir von hier – 21.10.2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box