Anzeige
Startseite » Archiv » Gabriele E. Schaumann erhält den Akademiepreis 2015 des Landes Rheinland-Pfalz

Gabriele E. Schaumann erhält den Akademiepreis 2015 des Landes Rheinland-Pfalz

logo_uni_150_150Gabriele E. Schaumann, Professorin für Boden- und Umweltchemie an der Universität Koblenz-Landau, erhält den Akademiepreis 2015 des Landes Rheinland-Pfalz für vorbildhafte Leistungen in Lehre und Forschung sowie für ihr engagiertes Wirken in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung. Mit dieser Ehrung geht die Auszeichnung erstmals an die Universität Koblenz-Landau. 2015 wird der mit 25.000 Euro dotierte Preis geteilt. Neben Schaumann wird Prof. Dr.-Ing. Hans Hasse vom Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Technischen Universität Kaiserslautern ausgezeichnet. Der Preis wird am 11. November 2015 in der Akademie der Wissenschaft und der Literatur in Mainz verliehen.

Seit 2006 ist die Chemikerin Gabriele E. Schaumann Professorin an der Universität Koblenz-Landau. In dieser Zeit hat sie die Forschung in den Bereichen Umwelt- und Bodenchemie, Umweltanalytik und der hochaktuellen Nanoanalytik etabliert und ausgebaut. „Wir freuen uns, dass mit Professorin Schaumann eine Frau aus dem MINT-Bereich diese Auszeichnung erhalten hat“, freut sich Universitätspräsident Prof. Dr. Roman Heiligenthal.

Die Universität habe sich zum Ziel gesetzt, im MINT-Bereich kompetente Studentinnen und leistungsstarke Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftlerinnen zu gewinnen, zu binden und zu fördern. Auch gebe es noch immer verhältnismäßig wenige Professorinnen. „Professorinnen wie Frau Schaumann tragen mit ihrer Vorbildfunktion in einem nach wie vor weitestgehend durch Männer geprägten Bereich dazu bei, junge Frauen für eine wissenschaftliche Laufbahn zu motivieren und zu stärken“, so Heiligenthal.

In ihrer Forschung geht Schaumann insbesondere den Fragen nach, wie Boden beschaffen ist und wie sich vom Menschen ausgebrachte Schadstoffe auf die Beschaffenheit des Bodens auswirken. In den vergangenen vier Jahren hat Gabriele Schaumann viele Forschungsinitiativen an der Universität Koblenz-Landau initiiert und aufgebaut. Sie ist Sprecherin der deutschlandweiten Forschergruppe INTERNANO, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird und die Auswirkungen von Nanopartikeln auf die Umwelt untersucht. In dem trilateralen und von der DFG geförderten Kooperationsprojekt OLIVEOIL leitet sie in Kooperation mit israelischen und palästinensischen Arbeitsgruppen ein wissenschaftlich und soziokulturell verbindendes internationales Forschungsprojekt, das daran arbeitet, die giftigen Abwässer aus der Produktion von Olivenöl als Dünger nutzbar zu machen.

In der Lehre hat Schaumann das Konzept des Projektstudiums der Physikalischen Chemie etabliert. Dabei integriert sie Studierende in die Gestaltung der Lehre und begleitet sie in gemeinsamen Seminaren. In die traditionsreiche Lehrerausbildung der Universität setzt sie mit ihrem umweltchemischen Schwerpunkt neue Akzente und trägt zur umweltwissenschaftlichen Profilbildung der Lehrerausbildung an der Universität Koblenz-Landau bei.

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Frauenförderung sind Schaumann ein besonderes Anliegen: Sie unterstützt den internationalen Austausch und setzt sich aktiv für die Belange der Studierenden ein. Sie initiierte das bundesweit gelobte Konzept „Studieren mit Kind“, das in der Forschungsinitiative verankerte Abschlussstipendium für Alleinerziehende und richtete eine fächerübergreifende Nachwuchsforscherinnengruppe ein.

Der Akademiepreis des Landes Rheinland-Pfalz wird seit 2001 vom Land Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur gestiftet. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die in den Hochschulen des Landes herausragende und vorbildhafte Leistungen in Lehre und Forschung erbracht und maßgebend den wissenschaftlichen Nachwuchs gefördert haben. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine von Akademie und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zusammengestellte Jury.

Maria Hammes Universität Koblenz-Landau

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box