Anzeige
Startseite » Archiv » Jahresabschlussfahrt der AWO Koblenz-Metternich führte nach Manderscheid

Jahresabschlussfahrt der AWO Koblenz-Metternich führte nach Manderscheid

Der Luftkurort Manderscheid ist bis heute durch die Geschichte der Ober- und Niederburg geprägt und durch seine Lage in einer schönen Eifellandschaft auf jeden Fall einen Besuch wert. Gerade deswegen starten 50 Mitglieder und Freunde der AWO am 17.10.2015 zu ihrer diesjährigen Abschlussfahrt.

In Meerfeld, nach einem Zwischenstopp bei Kaffee und Kuchen, ging es dann weiter zu dem eigentlichen Ziel Manderscheid. Besonderer Anreiz des Besuches dort, war die Besichtigung des Heimatmuseums und der Wachsmanufaktur. Im Heimatmuseum wurden den Teilnehmern die vielen Einrichtungen und Gerätschaften der Vergangenheit gezeigt Hier wurde auf beeindruckender Weise informiert, wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben. Der Unterschied zwischen der damaligen und heutigen Zeit war nicht zu übersehen.

In der Wachsmanufaktur „Die Erlebniswerkstatt“, errichtet in einem alten, umgebauten Bauernhaus, wurden die Anwesenden über das Wachszieherhandwerk und dessen Historie ausführlich informiert. Sie erfuhren nach einer kurzen Warenkunde über die Rohstoffe zur Kerzenproduktion, wie das enorme Sortiment der Produkte – Eifeler Lavakerzen, Obst, Blumen und Figuren aus Wachs und schön verzierte Festtagskerzen – mit handwerklicher Kunst hergestellt werden und wie ihre beste Verwendung ist.

awo_171015

Beide Besichtigungen waren für die Reisenden ein unvergessliches und aufschlussreiches Erlebnis. Nach Beendigung dieser Besichtigungen, fand die schöne Reise in der Heidsmühle einen wohlschmeckenden Abschluss.

Manfred Treppmann AWO Koblenz-Metternich

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box