Anzeige
Startseite » Schule & Uni » “Eine Reise in die Vergangenheit”

“Eine Reise in die Vergangenheit”

Der Liebesbrief-Stammtisch in Koblenz

Der erste Liebesbriefstammtisch des Gruß & Kuss-Projektes an der Universität in Koblenz am 19. Oktober 2022 war dem Thema Liebeslyrik und lyrische Liebesbriefe gewidmet. BürgerInnen nahmen dabei im Restaurant des Koblenzer Hotels Kleiner Riesen ausgewählte Liebesbriefe des Liebesbriefarchivs sowie bekannte Liebesgedichte von Goethe bis Brecht unter die Lupe.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „Gruß & Kuss – Briefe digital. Bürger*innen erhalten Liebesbriefe“ ist ein Verbund zwischen der Technischen Universität Darmstadt, der Hochschule Darmstadt, der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt und der Universität in Koblenz. Dieses Citizen-Science-Projekt verfolgt dabei das Ziel, gemeinsam mit interessierten BürgerInnen Liebesbriefe zu erschließen und zu erforschen. Für diesen Zweck wurden unterschiedliche Angebote entwickelt: Neben thematischen Workshops gibt es Transkriptions-Workshops und Liebesbrief-Sprechstunden, Lesungen und Vorträge oder nun auch den monatlichen Liebesbriefstammtisch. Der Besuch der Veranstaltungen des Gruß & Kuss-Projektes sind jeder Zeit freiwillig und kostenlos, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Der erste Liebesbriefstammtisch mit dem Thema Liebeslyrik, der zeitgleich in Darmstadt stattfand, begann mit dem Versuch der Definition von Lyrik, der sich als schwieriger darstellte als gedacht. Bei der darauffolgenden Betrachtung der Gedichte half die Erarbeitung von Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen der Liebeslyrik des Liebesbriefarchivs und den Gedichten bekannter Autoren. Auch die Frage, warum heutzutage noch Gedichte geschrieben werden, unterstütze die Annäherung an die Liebeslyrik. Den Reiz des Stammtisches führte einer der Bürger aus, indem er die Betrachtung von Liebesbriefen als “wertvolle Zeitkapseln der Alltagsgeschichte” beschrieb. Abgerundet wurde der Abend mit dem Vortrag eines Gedichtes, das einer der TeilnehmerInnen selbst verfasst hatte.

Die Liebesbriefe, die beim Stammtisch gelesen und diskutiert werden, entstammen dem Liebesbriefarchiv (LBA), das in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum am 24. September 2022 im Rahmen der Langen Nacht der Liebesbriefe feierte. Auch in diesem Rahmen wurde an verschiedenen Thementischen mit den BürgerInnen Liebesbriefe gelesen, über sprachliche Formulierungen, Liebeserklärungen und Kosenamen gesprochen. Neben kurzen Vorträgen beeindruckte vor allem der Vizepräsident und zukünftige Präsident der Universität in Koblenz, Prof. Dr. Stefan Wehner, mit einem Liebesbrief-Grußwort. Sein Liebesbrief war allerdings nicht an eine Person, sondern an die künftige selbstständige Universität Koblenz gerichtet – ihr gestand er darin seine Liebe. Und er kam dabei zum Schluss, dass auch die “Liebes”-Beziehung zwischen der Universität in Koblenz und der TU Darmstadt sowie den zugehörigen Universitätsbibliotheken als eine gelungene ausgewiesen werden könne, worauf er sich bei den KooperationspartnerInnen für ihre Zusammenarbeit und ihr Engagement bedankte.

Weitere Informationen über Veranstaltungen des Gruß & Kuss-Projektes finden sich unter https://liebesbriefarchiv.de/.

Dr. Birgit Förg Universität Koblenz-Landau – 20.10.2022

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.