Anzeige
Startseite » Presse » IGS-Turnhalle füllt sich mit Flüchtlingen

IGS-Turnhalle füllt sich mit Flüchtlingen

In der Notunterkunft der Stadt werden seit dem Wochenende Menschen rund um die Uhr untergebracht

Knapp 1100 Flüchtlinge aus der Ukraine sind aktuell in Koblenz registriert, viele sind privat untergekommen. Die Turnhalle der IGS Koblenz dient seit dem Wochenende als Unterkunft für jene, die noch keine Bleibe haben – und sie füllt sich langsam. Im Telefonat mit der Rhein Zeitung erklärt Bürgermeisterin Ulrike Mohrs, dass dort aktuell 29 Menschen untergebracht sind, Stand Mittwochmorgen. Die Turnhalle der IGS dient der Stadt als Notunterkunft für Flüchtlinge. 80 Etagenbetten stehen bereit.

… Das Doppelhaus, das die Stadt bei den Schönstätter Marienschwestern in Metternich herrichtet, soll nach Ostern bezugsfertig sein. Mohrs schildert, dass eine Haushälfte ein Jahr, die andere drei Jahre nicht bewohnt war. Nun müssen Wasserleitungen gespült, die Heizung instand gesetzt, alles grundgereinigt, gestrichen und möbliert werden. Dann können dort etwa 20 Menschen leben, auch Großfamilien, etwa eine Mutter mit mehreren Kindern samt Großeltern.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Siehe auch Beitrag vom 23.03.2022

Rhein Zeitung  – 10.03.2022

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.