Anzeige
Startseite » Presse » Julia Kübler wechselt von der CDU zu den Freien Wählern

Julia Kübler wechselt von der CDU zu den Freien Wählern

Kommunalpolitikerin verlässt nach Jahren die Fraktion und die Partei der Christdemokraten

Die CDU im Koblenzer Stadtrat ist um einen Kopf geschrumpft, die Fraktion der Freien Wähler ist dafür größer geworden: Julia Kübler ist zu den Freien Wählern gewechselt. Diese begrüßen den Zuwachs natürlich sehr, schreibt die Fraktion in einer Pressemitteilung. Kübler war vor einigen Tagen aus der CDU-Fraktion ausgetreten, inzwischen hat sie auch die Partei verlassen, deren stellvertretende Vorsitzende sie jahrelang in Koblenz war. Die Freien Wähler wachsen im Rat damit auf fünf Mitglieder, nachdem sich Christian Altmaier, der bei den Kommunalwahlen 2019 ursprünglich für die FBG angetreten war, bereits nach der Wahl der Fraktion angeschlossen hatte. Die CDU ist jetzt nur noch mit 13 Mitgliedern im Stadtrat vertreten.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung  – 10.02.2022

2 Kommentare

  1. Das nenne ich doch mal einen mutigen Schritt. Wenn die Partei, der man einmal mit Herz und Seele angehört hat, sich immer weiter von den eigenen Idealen entfernt, oder sich in die falsche Richtung, oder auch gar nicht weiterentwickelt… wenn man also die eigenen Ziele und Ideale nicht mehr widergespiegelt sieht, die Fraktion und die Partei zu verlassen… das ist ihr sicher nicht einfach gefallen. Schließlich war sie die stellvertretende Vorsitzende der Koblenzer CDU und hätte es sich in dieser Stellung einfach so bequem wie möglich einrichten können, was sie aber mitnichten getan hat. Da möchte man ausrufen: Wohlan.
    Auch ohne Frau Kübler persönlich zu kennen, zolle ich ihr für diesen Schritt meinen absoluten Respekt.

    • Das nenne ich doch mal einen mutigen Schritt, aber in welche Richtung? Ich hätte mich gefreut wenn das mit Sachargumenten erklärt wäre und nicht mit einer Hausfrauenweisheit, keine dreckige Wäsche waschen zu wollen. Partei. Programm. Person. In der Reihenfolge. Es bleiben viele Fragen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.