Anzeige
Startseite » Kirche & Einrichtungen » Ergotherapie hält Senioren fit

Ergotherapie hält Senioren fit

Auch im Alter fit, beweglich und geistig aktiv bleiben. Dieses Ziel hat sich die Alloheim Senioren Residenz „Theresiahaus“ in Koblenz gesetzt. Um es dauerhaft zu erreichen, setzt das Team der Einrichtung verstärkt die Ergotherapie ein. Mittlerweile arbeiten zwei Ergotherapeuten und sechs Betreuungsassistenten in diesem Bereich – unterstützt von ehrenamtlichen Helfern.

Das Aufgabenfeld der Ergotherapie ist vielfältig. Dazu gehören Einzel- sowie Gruppenaktivitäten, die individuell auf die Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnitten sind. Dabei werden die Wünsche der Bewohner immer berücksichtigt. Neben individuellen Begleitungen beim Einkaufen oder bei Spaziergängen können die Senioren an vielerlei Gruppenangeboten wie Gymnastik, Gedächtnistraining, Backen und Kochen oder mit musikalischen Elementen teilnehmen.

„Einzeltherapien richten sich nach den Wünschen sowie den kognitiven und physischen Fähigkeiten eines jeden Bewohners“, sagt Ilka Jung, Einrichtungsleiterin der Alloheim Senioren Residenz, In der Weglänge, „dazu gehört auch das Training alltagspraktischer Kompetenzen.“ Wie sie erklärt, lockern Spaziergänge, Ausflüge und der Besuch von Veranstaltungen den Alltag deutlich auf und sorgen für erlebnisreiche Höhepunkte. „Aber auch Angebote wie die gemeinsame Pflege des Gartens und die Versorgung unserer drei Hauskatzen sind ein wichtiger Teil des Ergotherapie-Angebotes.“

Ilka Jung und ihr Team werden mittlerweile von Ehrenamtlichen der Region bei ihrer Arbeit unterstützt. Genau hier möchte sie ansetzen, um das Angebot weiter ausbauen zu können. „Die Senioren freuen sich immer über Zuwendung, Aufmerksamkeit oder Gesprächspartner, mit denen sie sich über ihre Sorgen, Nöte oder auch Wünsche unterhalten zu können. Das Team der Ergotherapeuten hat für jeden ein offenes Ohr und bildet oft eine Schnittstelle zwischen dem pflegerischen Bereich und den Bewohnern.“ Wie Jung weiter anführt, besteht dennoch ein großer Bedarf an ehrenamtlichen Helfern: „Jeder Bürger kann mit seinen individuellen Fähigkeiten oder Hobbies helfen“, sagt sie, „die meisten Menschen glauben, dass man eine besondere Ausbildung benötigt oder sich im medizinischen Sektor auskennen muss, um zum Beispiel in einem Pflegeheim ehrenamtlich tätig werden zu können. Das ist aber ein Irrglaube. Jeder ist bei uns und den Senioren herzlich willkommen!“

Wie sie weiter ausführt, geht es nicht um die Versorgung von Senioren. Darum kümmern sich die examinierten Profis in der Einrichtung. Es geht um die Freizeitgestaltung. „Allgemeine Betreuung und Gespräche, gemeinsames Spazierengehen, Vorlesen oder an Spielen teilnehmen, dazu suchen wir ehrenamtliche Menschen mit Herz“, sagt Ilka Jung, „ein Bewohner hofft auf einen Partner zum Schachspielen, andere würden gerne Kontakt zu Hundebesitzern bekommen, die sie dann mit den Tieren einmal besuchen. Wieder anderen kann man eine Freude machen, in dem man über sein Hobby referiert. Die Wunschliste ist wirklich lang.“

Wer sich unabhängig davon angesprochen fühlt und Lust hat, den Bewohnern der Senioren-Residenz „Theresiahaus“ zu verschaffen oder sich nach dem aktuellen Bedarf zu erkundigen, kann sich jederzeit bei Sozialdienstleitung Ben Steuder unter Tel.: 0261-20160650 melden.

Ilka Jung Seniorenresidenz Theresiahaus – 15.02.2022

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.