Anzeige
Startseite » Presse » Messerattacke ist Thema in der IGS Koblenz

Messerattacke ist Thema in der IGS Koblenz

Schulleitung widerspricht Vorwurf des „Runterspielens“ – Eltern mittels Brief informiert – Opfer und Täter kennen sich

Der Messerangriff eines 15-Jährigen auf einen zwölfjährigen Schüler der IGS Koblenz am Nikolausmorgen, der durch unserer Zeitung öffentlich bekannt wurde, hat viele Menschen erschüttert – auch an der IGS Koblenz. In einem Elternbrief der Schule, der unserer Redaktion vorliegt, wurden auch bislang öffentlich unbekannte Details zu den Vorgängen am Moselufer genannt. Darin heißt es, dass am Nikolausmorgen um 7.40 Uhr auf dem Schulweg „eine bereits seit Längerem andauernde Auseinandersetzung zwischen Schülern unserer Schule“ eskalierte. Demnach ist der Beschuldigte, gegen den die Staatsanwaltschaft Koblenz wegen des Verdachts des Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, ein Mitschüler des Opfers.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung  – 16.12.2021

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.