Anzeige
Startseite » Presse » 1,5 Millionen Euro für neues Analysezentrum

1,5 Millionen Euro für neues Analysezentrum

Universität stärkt ihre Sonderstellung in der Materialforschung – Auch EU beteiligt sich an der Förderung

Koblenz. Erst die mögliche Bundesförderung eines neuen Studiengangs Gewässerkunde, jetzt die weitere Aufwertung der Technischen Chemie und der Korrosionswissenschaften: Über die Profilbildung der ab 2023 eigenständigen Universität Koblenz wird endlich nicht mehr nur gesprochen, es gibt nun auch ganz konkrete Schritte, die mit erheblichen Zuschüssen aus Berlin und Mainz verbunden sind. Jetzt überbrachte die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt einen Förderbescheid in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Das Geld soll dazu beitragen, ein Alleinstellungsmerkmal der Uni weiter zu stärken.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 12.07.2021

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Meldungen
Holler Box