Anzeige
Startseite » Schule & Uni » Wissenschaftler der Universität in Koblenz ausgezeichnet

Wissenschaftler der Universität in Koblenz ausgezeichnet

Dr. Ali Masoudi Alavi von der Universität Koblenz-Landau ist einer von insgesamt acht Trägern des Koblenzer Hochschulpreises 2020. Der wissenschaftliche Mitarbeiter in der Abteilung Chemie des universitären Instituts für Integrierte Naturwissenschaften promovierte bei Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Quirmbach zu einem Thema auf dem Gebiet der Technischen Chemie und Korrosionswissenschaften

Dr. Ali Masoudi Alavi

Anorganische Binder-Härter-Systeme finden in zahlreichen volkswirtschaftlich bedutsamen Grundstoffindustrien Anwendung, wie zum Beispiel bei der Mörtelherstellung der Baustoffindustrie, bei der Produktion von Säureabbauprodukten durch die chemische Industrie sowie bei der Herstellung feuerfester Materialien in der Keramikindustrie.

In seiner Dissertation vermittelt Masoudi Alavi ein tieferes Verständnis der Reaktionsabläufe und gibt Hinweise auf Einstellungsmöglichkeiten künftiger Materialeigenschaften: Der Preisträger untersuchte die strukturelle Zusammensetzung sowie die chemischen und mechanischen Produkteigenschaften von chemisch gehärteten Kalium-Wasserglas-Bindern mit Hilfe verschiedener Analysemethoden. Anschließend wurden die strukturellen Parameter mit den makroskopischen Eigenschaften korreliert. Erstmalig in der wissenschaftlichen Literatur wurden die ermittelten Resultate in einer spezifischen Struktur-Eigenschafts-Beziehung diskutiert, um definitive Aussagen über den Verlauf der Härtungsprozesse und somit der ausgebildeten Materialeigenschaften innerhalb der ausgewählten Stoffsysteme zu treffen.

Und Masoudi Alavi hat bereits weitere Pläne: „Als Preisträger des Koblenzer Hochschulpreises fühle ich mich sehr geehrt und sehe die Auszeichnung als Motivation für meine aktuellen Arbeiten im Rahmen der Qualifikationsstelle zur Habilitation“, erklärt der Wissenschaftler. Vor seiner Promotion absolvierte Masoudi Alavi den Studiengang „Chemie und Physik funktionaler Materialien“, den die Universität Koblenz-Landau in enger Kooperation mit der Hochschule Koblenz anbietet. 2018 wurde ihm für seine exzellente anwendungsorientierte Masterarbeit der Titel BestMaster 2018 des Springer Verlags zuerkannt.

In seiner Masterarbeit hat sich Masoudi Alavi mit der strukturellen Untersuchung der Wechselwirkung von Natrium- und Kaliwassergläsern mit Aluminium-Tetrametraphosphat beschäftigt. Auf der Basis experimenteller Messergebnisse diskutierte Masoudi Alavi in dieser Arbeit die Einflussnahme der beiden Reaktionspartner Wassergläser und Aluminiumphosphate auf ihre jeweilige strukturelle Ausbildung und auf die Aufbau-Eigenschafts-Korrelationen. Die erzielten Ergebnisse geben erstmalig detailliert intern ablaufende Prozesse wieder, die den Aufbau und die Funktion der beiden Materialien maßgeblich beeinflussen bzw. verändern.

Sie sind für den späteren technologischen Einsatz der Wassergläser und Phosphate von elementarer Bedeutung, da diese Materialien oftmals als chemische Prozessadditive eingesetzt werden. Damit beeinflussen sie durch ihren Aufbau maßgeblich die Funktionsweise von zum Beispiel Hochtemperaturwerkstoffen wie Feuerfestkeramiken mit.

Die mit der Note 1,0 bewertete Masterarbeit zielt mit ihrem praktischen Anspruch darauf ab, dass für die in Rheinland-Pfalz ansässigen chemischen Unternehmen, die sich auf die Produktion von chemischen Prozessadditiven spezialisiert haben, eine Möglichkeit geschaffen wird, zukünftig noch intensiver und marktorientierter Produktneuentwicklungen zu betreiben. Die Arbeit wurde an der Professur Technische Chemie und Korrosionswissenschaften von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Quirmbach angefertigt und betreut. Weitere Informationen zum Studiengang finden sich unter: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/studium/vor-dem-studium/studienangebot/mit-abschluss/master/ceramic-science-and-engineering/

Den Koblenzer Hochschulpreis vergibt die Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Region Koblenz e.V. (WWA) jährlich, um junge Wissenschaftler ideell und finanziell zu unterstützen. Statt live im Koblenzer Rathaussaal freuen sich die Preisträger online über die besondere Auszeichnung. In eigens von den diesjährigen Ausrichtern Universität Koblenz-Landau und die WHU – Otto Beisheim School of Management produzierten Podcasts werden die ausgezeichneten acht Absolventen der Koblenzer Hochschulen und ihre erfolgreichen Arbeiten vorgestellt. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 20.000 Euro werden von der Sparkasse Koblenz, der Kreissparkasse Mayen, der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück sowie der Sparkasse Westerwald-Sieg gestiftet.

Dr. Birgit Förg Universität Koblenz-Landau –  30.11.2020

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Coronavirus in Koblenz Aktuelle Video-Botschaften von OB David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs.
Holler Box