Anzeige
Startseite » Unterseiten » Panzer und Flugzeuge bleiben in Koblenz

Panzer und Flugzeuge bleiben in Koblenz

Exponate: Sammlung und Verwaltung ziehen auf die Liegenschaft der Bundeswehr in Metternich um

Koblenz. Historische Panzer und Flugzeuge bleiben in Koblenz: Die Wehrtechnische Studiensammlung (WTS) bekommt ein neues Zuhause in Metternich. Auch die öffentliche Ausstellung in der „Kaserne Langemarck“ in der Mayener Straße in Lützel bleibt dort.

Alle Exponate der WTS und die Verwaltung sollen in Metternich auf das Gelände der ehemaligen Wehrtechnischen Dienstelle (WTD) 51 verlegt werden, teilt das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr mit. Eine Ausnahme bilden die Anteile bei den Wehrtechnischen Dienststellen 91 und 41 in Meppen und Trier. Auch die öffentliche Ausstellung in der Liegenschaft Langemarck in Lützel bleibt vorerst erhalten. „Uns ist allen ein Stein vom Herzen gefallen, denn damit ist eine grundsätzliche Entscheidung für den Erhalt der WTS als ,wehrtechnischem Gedächtnis‘ getroffen worden“, sagte Einrichtungsleiter Rolf Wirtgen.

Auch ein sogenanntes Schnittmodell eines Vorserienmodells des Kampfpanzers Leopard 1 ist in der WTS zu sehen. Foto: Bundeswehr

Der Vorschlag basiert auf einem Alternativkonzept für die WTS, dass im Koblenzer Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung entwickelt wurde, zu dem die Sammlung gehört. Auch die ehemalige Fritsch-Kaserne in Niederberg war zuvor für die WTS im Gespräch gewesen (die RZ berichtete). Die Entscheidung bedeutet auch, dass die Bundeswehr-Liegenschaft in Metternich, die ehemalige WTD 51, nicht geschlossen wird. Ursprünglich war eine Abgabe des Geländes, das unmittelbar in Nachbarschaft der Universität liegt, für das Jahr 2020 vorgesehen.

Eine der größten Sammlungen von Militärtechnik in Deutschland

Die Wehrtechnische Studiensammlung ist eine der größten Sammlungen von Militärtechnik in Deutschland. Sie befindet sich seit 1982 in Koblenz. Neben dem Betrieb ihrer öffentlichen Ausstellung in der Mayener Straße 85–87 in Lützel (täglich von 9.30 bis 16.30 Uhr) liegen ihre Kernaufgaben bei der Ausbildung von Wehringenieuren und -technikern, der Dokumentation der technischen Entwicklung von Wehrmaterial sowie der Unterstützung der Ausbildung der Streitkräfte. Neben den vielen Exponaten hat sie auch eine große, öffentlich zugängliche Fachbibliothek mit mehr als 125 000 Büchern und Fotografien.

Rhein Zeitung – 17.05.2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.