Anzeige
Startseite » Unterseiten » Herbstepisödsche

Herbstepisödsche

von Anne Weinand in Kowelenzer Mundart

Em Gaade blühe die letzte Rose –
bonde Blätter falle off die Strooss –
dä Herbstwend es mol mie mol winnijer am bloose –
green säin emmer noch Farn on Moos;
Daheim em Kamin do lodert dat Fäijer –
Gemietlichkeit es angesooht –
Kerze brenne off em Desch; denn heuer –
die Meerdesgans em Ofe wierd gebrood
oder Debbekooche met Äppeldatsch –
es och su en lecker Gericht
dat schmeckt einfach super
fenne ich!

Kuschelzäite die säin herrlich –
dat es bestemmt net nur mäin Meinung – ehrlich!
Ab on renn en die goode Stuff –
do kann et drausse noch su stürme –
et komme wohlije Gefehle off!
Die Kenner übe Meerdesliedscher –
om met däm Meerdeszuch zo gin
Knolle – Fackele – on Laternscher –
mache en gewisse Sinn –
Wenn et drausse dunkel wierd –
on dä Meerdeszuch durch die Strooss on Gasse maschiert!

Dodran kann ma sich noch good erinnere –
wie dat Erlebnis wor als Kend –
jetz dohn mir met unsere Enkelcher spaziere –
durch Nässe – Kälte on och Wend;
dat griesste es sich offfzowärme
am Meerdesfäijer -on alle Läit –
do moss ma soohn – dat es och heuer –
noch en wunderbare Zäit!

anne_weinand_150„Animiert hat mich dat Kättsche – die Gedichtjer mir schon emmer han vill Freud gemacht. Wenn ich die gelese en dä Zeitung, han ich herzlich offt gelacht“, schreibt uns Anne Weinand aus Brey. Genau wie Katharina Schaaf ist auch Anne Weinand in Metternich groß geworden. „Mundartgedichtjer zo erhalle – gär och ich bei helfe dät – dat dät mir werklich got gefalle – sonst es et bal dozo zo spät.“

Quelle RZ Sonderausgabe Wir von hier 07.10.2016

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .