Anzeige
Startseite » Allgemeines » Willkommensfeier für neue internationale Studierende an der Universität in Koblenz

Willkommensfeier für neue internationale Studierende an der Universität in Koblenz

Über 90 neue internationale Studierende begrüßte die Universität Koblenz-Landau zum Start des Wintersemesters 2018/19 am Campus Koblenz. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die Successful Start Scholarships an ausländische Studierende verliehen. Für den musikalischen Auftakt sorgte der US-amerikanische Student Eric Babcock mit traditioneller irischer Musik. Babcock studiert den englischsprachigen Masterstudiengang „Mathematical Modeling of Complex Systems“.

Offiziell begrüßt wurden die neuen internationalen Studierenden von Universitätspräsidentin Prof. Dr. May-Britt Kallenrode und der Kulturdezernentin der Stadt Koblenz, PD Dr. Margit Theis-Scholz. Die Präsidentin würdigte die steigende Zahl von internationalen Studierenden: 90 neue internationale Studierende aus 28 unterschiedlichen Ländern am Campus Koblenz sei für die Universität Koblenz-Landau eine beachtliche Zahl. Sie unterstrich auch die Bedeutung der Internationalisierung für die Universität. Die Kulturdezernentin betonte die Lebensqualität der über 2.000 Jahre alten Römerstadt Koblenz und wies die Studierenden auf die hohe Bedeutung der Internationalisierung für moderne Gesellschaften hin, wozu die internationalen Studierenden beitragen.

Die diesjährigen Preisträger der aus hochschuleigenen Mitteln finanzierten Successful Start Scholarship waren: Sabina Latifova aus Aserbaidschan, Studiengang Web Science, Sahana Maddali aus Indien, Studiengang Mathematical Modeling of Complex Systems und Chris Joe Mathews aus Indien, Studiengang Chemistry and Physics of functional Materials. Das kulturelle Highlight des Abends bildete die Kung Fu-Darstellung von Shiau Chu Heng, eines Web Science-Studierenden aus Taiwan, und seines Kampfpartners Justin Masczyk. In einer beeindruckenden Performance erläuterte Shiau Chu Heng die Kampfkunst und ihre kulturellen Hintergründe.

Studierende der englischsprachigen Masterstudiengänge Web Science und Mathematical Modeling of Complex Systems stellten schließlich die fachliche Perspektive in den Mittelpunkt und gewährten Einblicke in anwendungsbezogene Forschungsprojekte: So präsentierte der ägyptische Web Science-Studierende Omar Aly das Projekt E-Democracy, in dem fokussiert wird, wie Big Data und die Digitalisierung die Demokratie von morgen gestalten. Ein Forschungsschwerpunkt, den Omar Aly näher erläuterte, waren der Einsatz von Twitter in politischen Wahlkämpfen der vergangenen Jahre und der Umgang mit Falschinformationen.

Die beiden Studierenden der angewandten Mathematik, Farin Farrokhseresht aus dem Iran und Rohit Pochampalli aus Indien, hatten im September 2018 an einer Summer-School in Kiew mit ukrainischen und russischen Partnerhochschulen der Universität Koblenz-Landau teilgenommen. Dabei haben sie eine Methode entwickelt, Verengung von Blutgefäßen mit den Mitteln der mathematischen Modellierung nachzuweisen. Im Gegensatz zur bisherigen medizinischen Praxis wäre ein solches Vorgehen nicht invasiv und damit für die Patienten weniger belastend und risikoreich.

Die jordanische Web Science-Absolventin Hanadi Tamimi berichtete den neuen Studierenden von ihren Erfahrungen an der Universität in Koblenz. Sie ermahnte die Studierenden, Seminare nicht zu versäumen. Zugleich ermunterte sie sie, ihre Zeit nicht nur am Schreibtisch zu verbringen, sondern das Leben auch zu genießen und zum Beispiel Angebote des Allgemeinen Hochschulsports Koblenz zu nutzen. Die Grundlage für ihren beruflichen Werdegang hatte Tamimi bereits im Studium gelegt als sie Werksstudentin im Technologiezentrum Koblenz (TZK) wurde. Dort ist sie seit Abschluss ihres Studiums beschäftigt.

Abschließend präsentierte der iranische Web Science-Student Abed Naseri die von ihm und Alisa Becker entwickelte App „DoBeeDo – Die App für Studierende“. Über diese App können Studierende Hilfestellungen anbieten und suchen. Auch dieser Beitrag war für die neuen internationalen Studierenden hilfreich Beitrag, er kann ihren Start in Deutschland und Koblenz erleichtern. Durch den Abend führten die deutsche Bachelor-Studentin der Kulturwissenschaft Naomi Schäffer und der syrische Web Science-Student Ahmad Alsamman.

Dr. Birgit Förg Universität Koblenz-Landau – 31.10.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .