Anzeige
Startseite » Allgemeines » Durchbruch der Nordtangente steht bevor

Durchbruch der Nordtangente steht bevor

Nach letzten Kampfmittelsondierungen gehen die Erdarbeiten an der Spitzkehre in Metternich weiter

Es wird schon lange kräftig gebaggert. Jetzt ist der Durchbruch für die geplante Nordtangente in Metternich fast geschafft. Die Erdarbeiten sind zu 75 Prozent abgeschlossen in dem Bereich, wo die neue Straße auf die B 416 trifft, und zwar an der Stelle, wo diese von der Rübenacher Straße abgeht, quasi eine Spitzkehre macht und hinab zur Kurt-Schumacher-Brücke sowie in Richtung Güls führt. Das teilte die Stadtverwaltung auf RZ-Anfrage mit. Am Mittwoch sind die letzten Kampfmittelsondierungen durchgeführt worden, sodass nun weitergebaggert werden kann. Auf Höhe des alten Bahndamms wird eine Brücke für den Fuß- und Radverkehr errichtet. Hier laufen gerade die Schalarbeiten für ein Widerlager.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis

Rhein Zeitung – 11.10.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .