Anzeige
Startseite » Allgemeines » David Möntenich gewinnt auf der Kanurennsport DM Bronze

David Möntenich gewinnt auf der Kanurennsport DM Bronze

Im K4 darf er bei den Hope Games erstmals für die Junioren-Nationalmannschaft starten.

Hamburg. Die Sportler des WSV Koblenz-Metternich zeigten bei den Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport, die Anfang September in Hamburg sattfanden, sehr gute Leistungen.

Der erfolgreichste WSV-Athlet war der in der Klasse Junioren startende David Möntenich (17). Er konnte als Schlagmann des K4 über die olympische Distanz von 1000m den dritten Platz erkämpfen und wurde daher mit der Bronzemedaille belohnt. Über die gleiche Strecke fuhr er im K1 im B-Endlauf auf den zweiten Platz. Diese tollen Ergebnisse sowie die gesamte erfolgreiche Saison führten dazu, dass er noch während der DM von seiner Berufung in die Junioren-Nationalmannnschaft erfuhr. Damit darf er bei den Hope Games (Weltmeisterschaft der Nachwuchsfahrer), die im September in Poznan/Polen stattfinden werden, erstmals die Deutschen Farben vertreten.

v.l.n.r.: 2.Platz SC Neubrandenburg, 1. Platz Kanu Club Potsdam, 3. Platz Renngemeinschaft Baden-Würtemberg mit mit David Möntenich vom WSV Koblenz Metternich (2.v.r.) Foto WSV Koblenz-Mtternich

Jona Schulz (25) ging über 200m in der Herren Leistungsklasse an den Start. Er konnte sich in den Vor- und Zwischenläufen durchsetzen und erreichte das Finale. Dort traf er auf mehrere Vertreter der Nationalmannschaft, wie z.B. Olympiasieger Roland Raue. Trotz der übermächtigen Konkurrenz überfuhr er die Ziellinie in einem spannenden und knappen Rennen als hervorragender Siebter.

Jil  Rübel (14) überzeugte in ihrer Paradedisziplin der Langstrecke über 5000m in der Klasse der weiblichen Jugend.Hier konnte sie sich in einem hart umkämpften Rennen gegen die Konkurrenz aus allen Bundesländern durchsetzen und Platz 6 erreichen und wurde mit dieser Platzierung Jahrgangsbeste auf dieser Strecke. Im K4 über 500m erreichte sie ebenfalls über Vor- und Zwischenläufe das A-Finale und wurde hier Neunte.

In den Schülerklassen wurden in einem Mehrkampf aus Athletik und Kanustrecken Deutschlands Beste gesucht. Hier kämpften in den beiden Schülerklassen je 30 Teilnehmer um die Medaillen . Für die Koblenzer erreichten hier Christian Homann (13)  Platz 13 und Benedikt Güsgen (14) Platz 10. Güsgen könnte zusätzlich auch im Mannschaftsboot K4 seine Klasse unter Beweis stellen und wurde im A-Finale mit Platz 6 belohnt.

Nach einer aufregenden Woche kehrten die WSV Sportler nun ins Training zurück, um in den nächsten Wochen noch auf den Hope Games und auf den Regatten in Kaiserslautern und Hof um Medaillen zu kämpfen. Mehr Informationen über den WSV Koblenz-Metternich siehe hier.

Andrea Kaske WSV Koblenz-Metternich – 13.09.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .