Anzeige
Startseite » Allgemeines » Beschilderung sorgt für Verwirrung

Beschilderung sorgt für Verwirrung

Befristetes Halteverbot gilt nicht mehr – Wie weit gilt nun das unbefristete?

Metternich. Die Stadt trifft bereits die Vorkehrungen für die geplante neue Verkehrsregelung in der Trierer Straße: künftig nur noch zwei Fahrspuren und erweiterte Parkmöglichkeiten. Am Montag sorgte die neue Beschilderung allerdings für Verwirrung.

Die Schilder der zeitlich befristeten Halteverbote wurden abgeklebt oder unkenntlich gemacht, da sie künftig nicht mehr gelten. Schließlich sollen die Parkmöglichkeiten in der Trierer Straße erweitert werden. Bestehen bleiben lediglich die unbefristeten Halteverbote, etwa vor Ampeln (die RZ berichtete). Doch laut Anliegerin Elvira Schöbel fehlen zusätzliche Markierungen, die die Bereiche der unbefristeten Halteverbote einschränken: „So ist nun ab der Einmündung des Bubenheimer Wegs stadteinwärts ein generelles Halteverbot ausgewiesen.“ Sie habe vom Ordnungsamt auf ihren Einwand hin die Auskunft erhalten, dass die bestehende Ausschilderung maßgeblich sei. Stefan Mannheim von der Straßenverkehrsbehörde erklärte auf Anfrage, dass noch heute die neu eingerichtete Beschilderung abgenommen und im Bedarfsfall umgehend ergänzt werde. Der Sachgebietsleiter betonte, dass der bisherige Geltungsbereich der unbefristeten Halteverbotszonen auf keinen Fall erweitert werde. pm

Rhein Zeitung – 24.07.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .