Anzeige
Startseite » Allgemeines » 100. Studierende im internationalen Masterstudiengang an der Universität in Koblenz begrüßt

100. Studierende im internationalen Masterstudiengang an der Universität in Koblenz begrüßt

Der internationale Masterstudiengang „Mathematical Modeling of Complex Systems“ an der Universität in Koblenz erfreut sich großer Beliebtheit: Nach gerade erst zwei Jahren zählt der Studiengang der angewandten Mathematik bereits 100Der Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften und das Welcome Center der Universität  haben die 100. Studierende in diesem Studiengang nun feierlich begrüßt: Die Pakistanerin Zainab Siddique ist 24 Jahre alt und hat in ihrem Heimatland Mathematik studiert. Sie schätzt in Koblenz den übersichtlichen und modernen Campus, den direkten Kontakt zu den Lehrenden und vor allem das hohe Niveau des Studiums in Deutschland. Der gute Ruf deutscher Universitäten hat sie schließlich auch dazu bewogen, ihr Studium in Deutschland fortzusetzen. Nach Abschluss des Studiums möchte sie zunächst der Wissenschaft treu bleiben und eine Doktorarbeit schreiben, gerne auch an der Universität Koblenz-Landau.

Der interdisziplinär angelegte Studiengang verfügt über ein deutschlandweit einzigartiges Profil. Komplexe, vernetzte Systeme prägen heute viele Bereiche der modernen Wirtschaft und Industrie. Der Schlüssel zur Lösung dieser Probleme ist die mathematische Modellierung, wofür profunde Kenntnisse der angewandten Mathematik, Physik und Informatik benötigt werden. Mit diesem Wissen werden die Studierenden auf Schnittstellen in forschungsintensiven Unternehmen, aber auch auf eine wissenschaftliche Karriere vorbereitet.

Prof. Dr. Stefan Wehner, Dekan des Fachbereichs Mathematik/Naturwissenschaften, erläuterte, dass der Fachbereich mit dem Studiengang der angewandten Mathematik einen Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels in der Region und in Rheinland-Pfalz leisten möchte, und versicherte: „Die Studierenden werden hervorragende berufliche Perspektiven in Rheinland-Pfalz und in ganz Deutschland haben. Natürlich möchten wir einige der Studierenden auch für die Wissenschaft gewinnen.“

Die ersten Studierenden, so berichtet der Studiengangsleiter Prof. Dr. Thomas Götz, führen ihre Praxisprojekte bereits mit Firmen aus Koblenz und der Region durch. Perspektivisch können sie in Kooperation mit den Firmen ihre Masterarbeiten anfertigen. Auch der internationale Austausch kommt nicht zu kurz: Mit Studierenden aus Europa, Asien, Afrika sowie Nord-, Mittel- und Südamerika sei fast der gesamte Erdball vertreten, so Ines Tobis, Leiterin des Welcome Centers.

Dr. Birgit Förg Universität Koblenz-Landau – 09.07.2018

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .