Anzeige
Startseite » Allgemeines » Halbzeit  –  für die Metternicher Tennismannschaften

Halbzeit  –  für die Metternicher Tennismannschaften

Kurioser Verlauf für die Metternicher Medenmannschaften. Bei der Planung der diesjährigen Runde des Tennisverbandes ging man davon aus, dass den Akteuren eine stressige Wettkampfsaison bevorsteht, die zudem eine gewisse Terminnot mit sich bringen würde, da alle Terminierungen auf den frühen Sommer-Ferienbeginn ausgerichtet sind. Der erste Spieltag war bereits für Ende April angesetzt, wo die Tennisplätze gerade erst die Aufarbeitung nach der langen Winterpause hinter sich hatten.

Jedoch nicht alle Wettkampfmannschaften waren von dem frühen Saisonbeginn betroffen und während verschiedene Mannschaften jetzt schon von der klassischen „Halbzeittabelle“ sprechen, hat der TC o4 Metternich auch Mannschaften im Wettbewerb, die in ihrer Klasse zum heutigen Zeitpunkt erst ein oder teilweise zwei Medenspiele absolviert haben  –  mehr als kurios.

Somit ist es auch für den TC o4-Sportwart Björn Seidel überaus schwierig das Leistungsniveau seiner Team’s im Auge zu behalten. Vier Metternicher Mannschaften belegen derzeit Platz 1 in ihren Tabellen, bei sechs Mannschaften ist der Saisonstart nicht so optimal gelaufen. Zwei Damen- und zwei Herren-Mannschaften überraschen derzeit mit ihren Tabellenführungen, es sind dies die 1. Damen-Mannschaft und Damen 4o, sowie die Herren-Mannschaft und die 1. Herren-3o-Mannschaft. Von einzelne Spielführer wird die aktuelle Tabellensituation so eingeschätzt:

Monique Schmidt für die 1. Damen-Mannschaft: Bisher haben wir alle Matches gewonnen und den Tabellen-Zweiten 16:5 geschlagen. Wir mussten leider ein Doppel und ein Einzel im Champions-Tiebreak abgeben. Wir arbeiten aber weiter am Aufstieg in die Rheinlandliga.

Julia Schwickardi für die Damen 30/I: Leider können wir nicht wirklich von einer „Halbzeit-Tabelle“ sprechen, da wir am ersten Spieltag „spielfrei“ hatten, das zweite Spiel in Montabaur mit 4:10 verloren ging und am letzten Wochenende das Spiel gegen Osthofen dem Regen zum Opfer fiel. Nachholtermin hierzu ist der 26. Mai und gleich am nächsten Tag steht dann das nächste Spiel in Mainz an. Die Saison verläuft also etwas holprig, aber unser Ziel ist natürlich der Klassenerhalt in der Verbandsliga.

Elisabeth Schmitz für die Damen 5o/II: Erstes Spiel gegen erfahrene Oberliga- und Verbandsligaspielerinnen wie befürchtet in Boppard zu „O“ verloren. Trotzdem hatten wir interessante Spiele bei herrlichem Wetter, wunderschöner Landschaft und gutem Essen. Erst als zum 2. Spiel Braubach kam, konnten wir ein Einzel und ein Doppel gewinnen und uns etwas im Tabellenbild einordnen. Wir müssen uns sicherlich, wie im Vorjahr, an Weinsheim und Rüdesheim orientieren.

Peter Adams für die Herren 30/I: Nach dem Abstieg im letzten Jahr aus der B-Klasse, ist für dieses Jahr der direkte Wiederaufstieg geplant. Nach den ersten drei Spielen ist die Mission auf Kurs. Bisher wurden alle Spiele gewonnen und wir konnten alle Einzel und Doppel für uns entscheiden.

Björn Seidel für die Herren 30/II: Nach zwei klaren Niederlagen gegen TC Kobern-Gondorf und den TC Oberwerth konnten wir in unserem dritten Spiel gegen TV Winningen endlich einen Sieg mit nach Hause nehmen. Für die aktuelle Saison heißt es daher, mit Spaß und Ehrgeiz die verbleibenden Spiele zu bestreiten. Ein Aufstieg in die B-Klasse wird für uns nicht mehr möglich sein.

Detlef Schmitz für die Herren 65: Für uns ist die aktuelle Tabelle nicht sehr aussagekräftig, wir haben erst einmal gespielt und mit Urmitz einen Gegner gehabt bei dem wir 2:12 verloren haben. Uns ist klar, dass wir uns steigern müssen und arbeiten an der Kondition und im mentalen Bereich. Allerdings haben wir auch den nächsten Verletzten zu beklagen.

Die Runden werden sich noch bis Mitte Juni hinziehen, dabei bleibt es abzuwarten wie sich letztlich die 15 Metternicher Mannschaften in den Abschlusstabellen darstellen werden. Die 1. Damenmannschaft wird wohl ihre Erfolgsserie fortsetzen und dann auch wieder, unter der neuen Vereinszugehörigkeit für Metternich, in die Rheinlandliga aufsteigen, wo sie hingehört und ihr Anspruch ist. Wünschenswert wäre auch, wenn die Herrenmannschaft des TC o4 Metternich den Aufstieg in die A-Klasse perfekt machen könnte, und die Mannschaften in den überregionalen Ligen ihre Spielklassen halten könnten.

Detlef Schmitz TC 04 Metternich – 21.05.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .