Anzeige
Startseite » Allgemeines » Stadt kauft Wohnhaus, um es abzureißen

Stadt kauft Wohnhaus, um es abzureißen

Objekt muss für Ausgleichsfläche weichen – FDP kämpft

Koblenz. Noch gut erhalten, aber sanierungsbedürftig: So präsentiert sich ein historisches Wohnhaus in der Nähe der Universität unweit der Kurt-Schumacher-Brücke. Der bisherige Eigentümer könnte das Gebäude, das nicht unter Denkmalschutz steht, problemlos an neue Bewohner verkaufen, doch darf es nicht. Die Stadt Koblenz will ihr Vorkaufsrecht nutzen, um das Objekt abzureißen. Was auf den ersten Blick wie eine Provinzposse aussieht, ist bei näherer Betrachtung einleuchtend. Zumindest aus juristischer Sicht. Denn es geht darum, Ausgleichsflächen für den Bereich Universitätsstraße/An der Fähre zu schaffen. Und dafür sollen rund 220 000 Euro ausgegeben werden.

Hinweis! Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung dieses Berichts eingeschränkt. Der komplette Text ist aus der Print- oder Onlineausgabe zu entnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Rhein Zeitung – 06.01.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*