Anzeige
Startseite » Allgemeines » Ringen: Lob für Koblenzer Klubs

Ringen: Lob für Koblenzer Klubs

Nachwuchs der WKG und des ASV vorn

Langenlonsheim. Viele zufriedene Gesichter hat es bei der Ringer-Rheinlandmeisterschaft der Jugend in beiden Stilarten in Langenlonsheim gegeben. 91 Sportler sorgten für ein lange nicht mehr da gewesenes Teilnehmerfeld und auch die sportlichen Leistungen der Nachwuchsathleten stimmten die Verantwortlichen des Schwerathletikverbandes Rheinland zuversichtlich.

„Diese Meisterschaft war im Vergleich zu früheren Jahren ein großer Schritt nach vorne“, meinte Landestrainer Karl-Heinz Helbing. Es werde deutlich, dass sich die Vereine wieder vermehrt um die Nachwuchsarbeit bemühen wür-den. Das sei gerade auch bei den Koblenzer Vereinen erkennbar, lobte Helbing. Von der WKG Metternich/Rübenach/Boden waren 35 Sportler dabei, vom ASV Karthause, der im vergangenen Jahr erstmals wieder mit einem größeren Aufgebot aufgetreten war, kamen 34 Athleten.

In der Vereinswertung siegte in beiden Stilarten die WKG Metternich/Rübenach/Boden. Im freien Stil errang sie 179 Punkte und 14 Meistertitel, im klassischen Stil waren es 177 Punkte und ebenfalls 14 Meistertitel. Knapp dahinter folgte der ASV Karthause mit 161 Punkten im griechisch-römischen und 157 Punkten im freien Stil. Bei beiden Meisterschaften holten die Karthäuser Sportler jeweils zwölf Goldmedaillen. Gastgeber WKG Untere Nahe, mit 19 Sportlern vertreten, belegte in beiden Stilarten den dritten Platz. Ergebnisse gibt es im Internet: www.liga-db.de unter aktuelle Turniere Deutschland.

Rhein Zeitung – 27.01.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*