Anzeige
Startseite » Allgemeines » Vollsperrung früher als ursprünglich geplant

Vollsperrung früher als ursprünglich geplant

Zweiter Bauabschnitt zur Erneuerung von Versorgungsleitungen beginnt am Montag

Die Vollsperrung, die im Zuge der Erneuerung der Erdgas- und Stromleitungen sowie der Trinkwasserleitungen in der Pfaffengasse in Metternich für den zweiten Bauabschnitt notwendig ist, beginnt früher als ursprünglich geplant. Laut einer Mitteilung der EVM beginnen die Arbeiten zum zweiten Bauabschnitt am Montag, 11. September. Gesperrt wird der Bereich zwischen der Einmündung zum Bienenstück und der Ecke Oberdorfstraße. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November an.

Anwohner werden gebeten, den gesperrten Bereich zu umfahren, die Busse der EVM Verkehrs GmbH werden umgeleitet. So fährt die Linie 15 vom Kreisverkehr der L 52 kommend über Bienenstück, wo auch die Haltestelle „Pfaffengasse“ bedient wird, zur Ersatz- beziehungsweise Endhaltestelle „Bienenstück“ in der Oberdorfstraße. Zurück geht es über den Trifter Weg zur Pfaffengasse und weiter in Richtung Kreisverkehr zur L 52. Durch die geänderte Linienführung entfallen auf der Linie 15 die Haltestellen „St.-Johannes-Kirche“ und „Schmetterlingsweg“.

Die Buslinie 20 wird ab Kurt-Schumacher-Brücke über Uni-Metternich, B 416, Rübenacher Straße nach Rübenach und zurück geführt. Durch die geänderte Linienführung entfallen bei der Linie 20 die Haltestellen „Trifter Weg“, „St.-Johannes-Kirche“, „Neugasse“ und „ Uni/Oberweiher“.  Die Buslinie 5 kann unverändert bis zur Uni Mettenich fahren. Die kombinierten Fahrten der Linie 5 zwischen Metternich-Bienenstück und Uni/Metternich zu den Früh- und Abendzeiten und am Wochenende sind nicht möglich.

Weitere Infos gibt es über das Service-Telefon mit der Nummer 0261/402 200 00 sowie im Internet unter www.evm-verkehr.de.

EVM – 08.09.2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*